Bibelhandschriften

Der Codex Purpureus Rossanensis - Das Buch von Lindisfarne -
Das Book of Kells - Das Lorscher Evangeliar -
Die Bamberger Apokalypse
- Der Landgrafenpsalter -
Die Bible moralisée - Die Wenzelsbibel -

Die Bamberger Apokalypse
etwa 1000-1020; Staatsbibliothek Bamberg

Dieser Kodex ist eine Besonderheit. An das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung des Johannes, schließt sich nämlich ein Evangelienbuch an. In ihm sind 130 Abschnitte verzeichnet, die in der Eucharistiefeier vorgetragen wurden.
Die Bamberger Apokalypse ist ein Meisterwerk ottonischer Buchkunst. Sie entstand auf der Klosterinsel Reichenau im Bodensee. Dann wurde die Handschrift von Kaiser Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde dem Kollegiatsstift St. Stephan in Bamberg übergeben.



 









   
   
   

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at