Die Feier des Wortes Gottes


Der Evangelist Lukas erzählt von zwei Jüngern. Sie sind unterwegs in ein Dorf namens Emmaus. Unterwegs treffen sie auf den auferstandenen Jesus, erkennen ihn aber nicht. Er erschließt ihnen ausgehend von Mose und allen Propheten, also dem Alten Testament, das Geheimnis seiner Person. Schließlich erkennen sie ihn beim Brechen des Brotes. Die Erzählung zeigt, wie eng das Wort Gottes und das sakramentale Zeichen im christlichen Gottesdienst miteinander verbunden sind.

Gott hat nicht nur vor zweitausend Jahren und mehr zu den Menschen gesprochen. Er spricht uns auch heute an, wenn im Gottesdienst aus der Heiligen Schrift gelesen wird. Die Würde des Wortes Gottes kommt vielfältig zum Ausdruck. Es wird von einem besonderen Ort, dem Ambo, verkündet. Die Aufgabe, das Wort Gottes vorzutragen, obliegt eigenen liturgischen Diensten: dem
Lektor, der Lektorin und dem Diakon. Das Bild zeigt ein kostbar gestaltetes Evangelienbuch. Es wird im Gottesdienst durch Gesang, Kerzen und Weihrauch verehrt, weil es auf Jesus Christus hinweist.

"In den Lesungen spricht Gott zu seinem Volk. Christus selbst ist in seinem Wort inmitten der Gläubigen gegenwärtig. Dieses Wort Gottes macht sich die Gemeinde in den Gesängen zu eigen und bezeugt durch das Bekenntnis des Glaubens ihre Treue gegenüber dem Wort."


(Aus der Allgemeinen Einführung
in das Messbuch, Nr. 33)



Das Wort Christi wohne
mit seinem ganzen Reichtum bei euch.
Belehrt und ermahnt einander
in aller Weisheit!
Singt Gott in eurem Herzen
Psalmen, Hymnen und Lieder,
wie sie der Geist eingibt,
denn ihr seid in Gottes Gnade.
(Kol 3,16)

 

















DER AMBO

Das griechische Wort anabeinein bedeutet hinaufsteigen. Der Ambo ist also ein erhöhter Ort, von dem das Wort Gottes verkündet wird. In den römischen Basiliken sind Ambone aus dem frühen Mittelalter erhalten geblieben, die eindrucksvoll dokumentieren, welchen Stellenwert man der Feier des Wortes Gottes beigemessen hat.

DER LEKTOR
Die Lesungen aus dem Alten und Neuen Testament mit Ausnahme des Evangeliums werden vom Lektor bzw. der Lektorin vorgetragen.

DIE EVANGELIEN-PROZESSION

Impressionen aus der Liturgie der Ostkirche. Der Diakon trägt das Evangelienbuch in einer Prozession in die Versammlung und verkündet das Evangelium.

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at