Höre, Israel!


Das "Schma Israel (Höre, Israel!)"gehört zu den Grundgebeten des Judentums.
Es wird am Morgen und am Abend gesprochen.
Der Text beinhaltet den Auftrag, die Weisung Gottes auswendig zu lernen. Alle Bereiche des Lebens sollen von ihr geprägt sein. Bereits die Kinder sollen von ihr hören und lernen, sie zu befolgen.
Gemäß dem Auftrag des "Höre, Israel!"tragen die Juden zu bestimmten Anlässen am linken Arm und an der Stirn Gebetsriemen, Tefillin genannt.

An den Türstöcken jüdischer Häuser ist die Mesusa, eine Kapsel, befestigt. Tefillin und Mesusa enthalten ein handgeschriebenes Stück Pergament, auf dem unter anderem auch das "Höre, Israel!" zu lesen ist.



Höre, Israel!
Der Herr, unser Gott, der Herr ist einzig.
Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben
mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele
und mit ganzer Kraft.
Diese Worte, auf die ich dich heute verpflichte, sollen auf deinem Herzen geschrieben stehen.
Du sollst sie deinen Söhnen wiederholen.
Du sollst von ihnen reden, wenn du zu Hause sitzt und wenn du auf der Straße gehst,
wenn du dich schlafen legst und wenn du aufstehst.
Du sollst sie als Zeichen um das Handgelenk binden.
Sie sollen zum Schmuck auf deiner Stirn werden.
Du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses und in deine Stadttore schreiben.
(Dtn 6,4-9)

 


















Das Studium der Tora und anderer religiöser Schriften sowie das Gespräch über ihren Inhalt prägen das Leben der gesetzestreuen Juden.

Ein Mann legt die Tefillin an, um das Morgengebet zu verrichten.

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at