WegWorte

Aus der Unterdrückung zur Freiheit / Wegworte 03

Der Herr führte uns mit starker Hand und hoch erhobenem Arm, unter großem Schrecken, unter Zeichen und Wundern aus Ägypten.
(Deuteronomium 26,8)



Matej Metlikoviè;
Der Auszug aus Ägypten, Laibach 1996
Das dritte von zwölf Bildern des "Biblischen Zyklus"

Das Bild fasst mehrere Motive aus dem Buch Exodus zusammen. Mose führt das Volk Israel aus Ägypten. Die beiden Tafeln erinnern an die Zehn Gebote, die Gott Mose auf dem Berg Sinai gegeben hat. Das Antlitz des Mose ist leuchtend gelb. Es heißt, dass die Haut des Gesichtes von Mose Licht ausstrahlte, nachdem er Gott auf dem Berg begegnet war.


Hat das Unrecht einen längeren Atem als die Gerechtigkeit? Ist der Schwache dem Starken für immer hilflos ausgeliefert? Ist der Mensch dazu verdammt, sich in das enge Korsett des Zwanges und der Abhängigkeit pressen zu lassen?

Die Bibel sagt nein. Sie erzählt von Menschen, die man gezwungen hat, harte Sklavenarbeit zu verrichten. Gott setzt diesem Unrecht ein Ende. Er führt sie in ein neues Leben. Dieses Ereignis hat den Glauben nachhaltig geprägt. Seither gilt von Gott: Er hat uns aus dem Kummer zur Freude, aus der Trauer zu Festtagen, aus düsterer Finsternis zum hellen Licht und aus der Knechtschaft zur Freiheit geführt.

Die Freiheit ist wie ein neues Land, das es zu entdecken und zu bebauen gilt. Nach der Freude, alte Abhängigkeiten hinter sich gelassen zu haben, kommt jedoch nun das Gefühl des Unbehagens hoch. Das Neue wirkt fremd und bedrohlich. Die Angst vor dem Unbekannten gebiert die Sehnsucht nach der guten alten Zeit, in der man wenigstens wusste, woran man war.

Das war zu biblischen Zeiten nicht anders. Gott hilft den Menschen, der Versuchung zu widerstehen, in das Sklavenhaus zurückzukehren. Eine andere Erfahrung zeigt, dass Menschen ihre persönliche Freiheit gerne zum Vorwand nehmen, andere in ihrem Tun einzuschränken. Die Zehn Gebote rufen in Erinnerung: Wahre Freiheit muss vor allem die schwächsten Glieder der Gesellschaft in den Blick nehmen. Sie wollen helfen, die Freiheit zu bewahren. Sie laden ein: "Wähle das Leben!"

Bibelstelle
Lesen Sie zur Vertiefung Exodus 13,17-15,21.

Zum Nachdenken
Haben Sie schon einmal die Erfahrung gemacht, von einem engen Korsett befreit worden zu sein? Welche Erinnerungen ranken sich um das Gefühl der Abhängigkeit und die ersten Schritte in die Freiheit?
Wer hat Sie dabei unterstützt?
In welchen Bereichen Ihres Lebens fühlen Sie sich frei?
Wo sehnen Sie sich nach mehr Unabhängigkeit?
Wo schränken Sie andere ein?




 


















   
   
   

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at