Bibelhandschriften

Der Codex Purpureus Rossanensis - Das Buch von Lindisfarne -
Das Book of Kells - Das Lorscher Evangeliar -
Die Bamberger Apokalypse
- Der Landgrafenpsalter -
Die Bible moralisée - Die Wenzelsbibel -

Das Book of Kells
um 800; Trinity College, Dublin

Das Book of Kells enthält die vier Evangelien. Es wurde um das Jahr 800 in einem uns unbekannten Kloster geschrieben und gemalt. Die Handschrift gilt als Irlands größter nationaler Schatz.
Das Book of Kells stellt einen Höhepunkt frühmittelalterlicher Kunst dar. Fast alle 680 Seiten dieser Handschrift sind mit einer Fülle symbolträchtiger Malerei ausgeschmückt. Dabei verbindet sich die christlich-keltische Kunst mit orientalischen Stilformen.


 










Hochkreuze sind ein prägendes Merkmal irisch-keltischer Kultur.

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at