Archäologie

Tonfigur der Göttin Aschera - Tetradrachme Alexanders des Großen -
Öllampen
- Antike Keramik
Antike Keramik

Das Haushaltsgeschirr bestand in biblischer Zeit zumeist aus Keramik.
Kleinere Mengen Wasser verwahrte man in Krügen, die etwa zwei Liter fassen konnten.
Größere Töpfe, die meist auch mit Henkeln ausgestattet waren, dienten als Vorratsgefäße für pflanzliche Nahrungsmittel.
Kochtöpfe hatten meist einen flachen Boden.
Das Essen wurde in Schalen oder auf flachen Tellern angerichtet.
Kleinere, nur wenige Zentimeter hohe Gefäße mit engem Ausguss dienten zur Aufbewahrung kostbarer Salben und Öle.
Die Keramik der Bibelausstellung stammt aus dem 2. und 1. Jahrtausend vor Christus. Sie wurde bei Grabungen in Israel und Jordanien gefunden.
 
 

 









   
   
   

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at