Judentum

Die Torarolle - Die Tefillin und die Mesusa -
Der Tallit mit den Zizit; die Kippa
- Der Sabbat - Das Schofar -
Das Paschafest
- Der Chanukkaleuchter und die Menora
Der Tallit mit den Zizit; die Kippa

Viele Juden bedecken sich beim Gebet mit dem Tallit, dem Gebetsmantel. An seinen Enden sind die Zizit, Schaufäden, befestigt. Sie sollen den Menschen stets an die Gebote des Herrn erinnern. Der Auftrag, die Zizit zu tragen, geht auf zwei Texte der Tora zurück (Num 15,37-41 und Dtn 22,12).
Das Tragen der Kopfbedeckung, Kippa genannt, ist keine Pflicht, die von der Tora vorgeschrieben wird. Es ist ein Brauch, der im Laufe von Jahrhunderten für Männer zur Verpflichtung geworden ist. Sein genauer Sinn ist nicht bekannt. Je nach Gemeinde hat die Kippa unterschiedliche Farben und Formen.


 









   
   
   

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at