Die "heiligen" Sprachen

Die Biblia Hebraica Stuttgartensia - Die Septuaginta -
Das Novum Testamentum graece
- Die Vulgata-
Die Vulgata
405; aktuelle Ausgabe (Neo-Vulgata) 1979

Die ältesten lateinischen Bibelübersetzungen reichen bis ins 2. Jahrhundert zurück. Sie werden mit einem Sammelbegriff Vetus Latina genannt. Um die verwirrende Vielfalt zu ordnen, wurde Hieronymus von Papst Damasus I. mit der Revision des lateinischen Bibeltextes beauftragt. Er schuf eine neue Übersetzung, die später Vulgata genannt wurde. Sie setzte sich jedoch erst nach längerem Widerstand durch. Das Konzil von Trient erklärte sie 1546 zum maßgeblichen Bibeltext für die Theologie und Liturgie. Bis ins 20. Jahrhundert gingen katholische Bibelübersetzungen nicht vom hebräischen bzw. griechischen "Urtext", sondern von der lateinischen Vulgata aus.


>>mehr zu diesem Thema

 









   
   
   

design & konzept by i:lab

Bischöfliches Seelsorgeamt der Diözese Gurk, Referat für Liturgie und Bibel

Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt, tel: 0 463 / 58 77 - 21 22, email: info@bibelausstellung.at


www.kath-kirche-kaernten.at